Beratung und Vermittlung

Es ist nicht leicht, sich vorsorglich als Angehöriger oder selbst Betroffener einen Überblick über mögliche Pflege- und unterstützende Dienstleistungsangebote im Alter, bei Krankheit oder Behinderung zu verschaffen. Noch schwieriger wird es, wenn der Pflegefall bereits eingetreten ist oder kurz bevorsteht. Viele Dinge sind auf einmal zu erledigen, wichtige Entscheidungen für den akut Pflegebedürftigen zu treffen. Hinzu kommt, dass sich auch die gesetzlichen Bestimmungen immer wieder verändern.

Damit ein Betroffener trotz Pflegebedürftigkeit oder Demenz möglichst lang in der eigenen Wohnung oder bei Angehörigen verbleiben kann, sind die Mitarbeiter unserer Diakoniestation Ansprechpartner für alle Fragen und konkrete Maßnahmen vor und während einer Betreuung:

Sie informieren persönlich und individuell über entsprechende Angebote zur Pflege und Betreuung, helfen aber ebenso bei Formalitäten und Anträgen. Sie informieren über Pflegestufen, Pflegeversicherung, Leistungserstattung z.B. durch Pflege- oder Krankenkassen, Betreuungsleistungen, Verhinderungspflege und Angebote für Angehörige, Kurzzeitpflege, Vollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen etc.

Direkt notwendige Pflege- und Betreuungsleistungen der Diakoniestation Teck, ihrer Kooperationspartner sowie andere unterstützende Hilfsangebote erfahren Sie unter folgender Telefonnummer:

07021/48622-0

Mobiler Mittagstisch