Familienpflege

Was tun, wenn die Mutter (oder der haushaltsführende Vater) beispielsweise durch einen Krankenhaus- oder Kuraufenthalt ausfällt und sich nicht mehr um Kinder und Haushaltsführung kümmern kann?

Eine Familienpflegerin ist eine durch dreijährige Ausbildung qualifizierte Fachkraft im Bereich der Haushaltsführung und Kinderbetreuung. Unsere Familienpflegerinnen kümmern sich für die Zeit ihres Einsatzes um den kompletten Haushalt, betreuen die Kinder und erhalten auf diese Weise den Familienalltag aufrecht. Auch als unterstützende Kraft im Haushalt kann eine Familienpflegerin unter bestimmten Bedingungen eingesetzt werden, wie etwa bei einer Risikoschwangerschaft. Der Einsatz einer Familienpflegerin wird unter bestimmten Voraussetzungen von der Kasse übernommen.

Die Diakoniestation Teck kooperiert in diesem Bereich mit der Katholischen Familienpflege Nürtingen. Wir leiten Ihre Anfrage bei Interesse gerne an unseren Kooperationspartner weiter.

 

Familienpflege