Begriffserklärungen

Pflegetour

Die Mitarbeiter der Bereiche Pflege und Hauswirtschaft fahren bestimmte Pflegetouren.. Das bedeutet, es werden nach einem Plan (Tourenplan) die für diese Pflegetour bestimmten Pflegekunden nacheinander versorgt. Die Pflegetouren sind nach den Ortschaften, Gemeinden oder Vierteln benannt, in welchen die Mitarbeitende schwerpunktmäßig unterwegs sind.


Pflegekunde

Sie wundern sich vielleicht, warum wir die Menschen, die durch uns versorgt werden nicht Patienten nennen. Die Erklärung: Wir möchten den Menschen nicht auf seine Krankheit oder seine körperlichen Defizite reduzieren. Wir möchten den ganzen Menschen sehen, anerkennen und ihn in seiner individuellen Persönlichkeit respektieren. Ein Kunde entscheidet außerdem über die Leistung, die er in Anspruch nehmen möchte und wird über den gesamten Ablauf und die Kosten transparent informiert - egal, wer am Ende tatsächlich die Kosten trägt.


Sozialgesetzbuch (SGB)

Für unsere Arbeit in der Pflege sind von allen zwölf Sozialgesetzbüchern vor allem das SGB V, das Gesetz zur gesetzlichen Krankenversicherung und das SGB XI, das Gesetz zur Pflegeversicherung relevant. In diesen Gesetzesbüchern finden sich sowohl Vorgaben für unsere tägliche Arbeit, als auch die Basis zur Kostenübernahme von Leistungen durch die Kassen.


Kostenträger/Leistungsträger

Der Kosten- bzw. Leistungsträger ist der Finanzier, der an unserem Pflegekunden erbrachten Leistungen ganz oder zu bestimmten Teilen übernimmt. Dies kann der Pflegekunde als Selbstzahler sein, die Krankenkasse, Pflegekasse oder das Sozialamt.


Pflegestufen

Die Pflegestufe eines hilfe-/pflegebedürftigen Menschen wird vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen festgestellt. Je nach Pflegestufe (I, II oder III) wird dem pflegebedürftigen Menschen entweder Pflegegeld in der entsprechenden Höhe ausgezahlt oder er erhält in bestimmtem Umfang Pflegesachleistungen, wie z.B. häusliche Pflege durch die Diakoniestation.


MDK - Medizinischer Dienst der Krankenkassen

Der MDK führt im Auftrag der Kranken- und Pflegekassen in stationären Einrichtungen und ambulanten Diensten regelmäßige Qualitätsprüfungen durch. Der MDK berät außerdem die Kranken- und Pflegeversicherung bei Einzellfallentscheidungen zur Kostenübernahme.